Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Montag, 14. Oktober 2019

  • Schloss Hehlen Weser
    Schloss Hehlen Weser
  • Immanuel Kirche Hehlen
    Immanuel Kirche Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Das blaue Wunder
    Das blaue Wunder

Gerätturner des TC Jahn Hehlen am Landesfinale beteiligt

Fragt man in Niedersachsen, wo liegen Hannover (Platz 1), Rinteln (2.) Verden (3.) Oker bzw. Salzgitter (5.) oder Melle (6.), so bekommt man sicher Antworten, die sich geografisch leicht zuordnen lassen. Doch, wo liegt Hehlen (Platz 4) – da wird´s schon schwieriger. Dieses aber nicht so, in der „Welt“ der Niedersachsenturner, denn die Turner aus Hehlen sind bekannt, wie die anderen auch. Über viele Jahre hinweg eroberten sich die Turner aus dem 1900-Seelendorf einen Status, auf den kein zweites Dorf Niedersachsens im Gerätturnen der Jungen blicken kann.

Demzufolge sind wir mehr als stolz darauf, dass Hehlener Jung´s bei uns turnen und darüber hinaus auch eine Menge an Athleten aus dem nahen Umfeld anderer Dörfer und Städte.
Wie oben bereits erwähnt, erreichte das Hehlener Team bei dem Niedersächsischen Landesfinale einen überraschend guten 4. Platz, mit dem Trainer Dirk Lienig, nicht rechnete.
Qualifizierte man sich in der niedersächsischen Südstaffel nach drei Vorrundenwettkämpfen doch „nur“ als zweitplatzierte Mannschaft und wies die weiteren Mitstreiter zurück, so war zuvor nicht abzusehen, dass man im Finale die Südkonkurrenz der Turngemeinschaft aus Oker/Salzgitter/Wenzen übertrumpfen konnte, die jeden Vorrundenwettkampf vor Hehlen gewann. Im Finale dann Hehlen vor dem Mitstreiter aus Hehlen – UNGLAUBLICH!
Da sich aus den drei Staffeln Niedersachsen Nord – Mitte – Süden nur zwei zum Finale qualifizieren konnten, waren wir schon mehr als stolz auf unser Ergebnis, doch dass wir dann die Südmitstreiter bezwingen konnten, das war großartig.
Bester Turner der Hehlener Mannschaft war dieses Mal wieder der in Eschershausen wohnende Frederik Zwickert. Der Klein Berkelner Jonas Friedrich kam im Mannschaftsteam auf Rang 2. Benjamin Berg, der in Dielmissen wohnt wurde Dritter seiner Crew. Alle weiteren Turner absolvierten keinen Sechskampf, brachten sich aber an dem einen oder anderen Gerä in die Mannschaftswertung ein. So, Jacob Kammel aus Kemnade, Maximilian Schmidt aus Eschershausen, Domenik Tietjen aus Brökeln und Yvo Vehling aus Hehlen.
„Es ist ein Wahnsinn, dass wir trotz demografischen Wandels in Hehlen so gefragt sind und unsere Halle mit mehr als 30 Gerätturnkindern sowie Jugendlichen pro Trainingstag mehr als gefüllt ist“, so der hauptverantwortliche Trainer, Lienig!
Unterstützung erhält dieser von seinen älteren Turnern Rene Kluge und Jasper Krautzig, den Turnmüttern Viola Bähr, Ramona Schelenz und dem Turnvater Fabian Wyrwoll.
Die Wettkampfteilnahme wäre aber ohne Kampfrichter auch nicht möglich und daher geht ein ganz besonderer Dank an Pamela Eberding, die die jeweiligen Kampfrichtereinsätze organisiert und jedes Mal dabei ist. Regelmäßig ist außerdem Rene Kluge im Einsatz. Sporadisch können wir auf Olcay Cakir, Anne Mehnert, Sonja Schubert, Merlin Schubert und Tim Hallemann setzen.
An dieser Stelle müssen wir aufgrund unserer sehr großen Nachfrage aufstocken, denn pro Mannschaft sind pro Wettkampf zwei Kampfrichter einzusetzen. Passiert dieses nicht, ist ein Strafgeld zu entrichten.
Demnächst wird Lienig versuchen, eine Kampfrichterausbildung, in die Dorfmetropole Hehlen, zu holen.
Schon jetzt bereiten sich die gut 30 Athleten auf die Bezirkseinzelmeisterschaften vor. Hier hofft man auf den einen oder anderen Titel und die Quaifikation zur Landesmeisterschaft.

Anmelden Registrieren