Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Samstag, 17. November 2018

  • Schloss Hehlen Weser
    Schloss Hehlen Weser
  • Immanuel Kirche Hehlen
    Immanuel Kirche Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Das blaue Wunder
    Das blaue Wunder

Nach dem unerwarteten Erfolg während des ersten Wettkampfes in der Verbandsklasse, in der der TC Jahn Hehlen mit Benjamin Berg (2007), Niclas Brinkmann (2005), Jasper (2002) und Till (2003) Krautzig, Mika Schelenz (2010) sowie Frederik Zwickert (2007) vertreten ist, trafen sich die Turner nunmehr zum zweiten von drei Wettkämpfen.

Beim ersten Wettkampf lagen die Hehlener mit gut 12 Punkten hinter den Turnern vom TuS Vinnhorst/Hannover aber mit knappen 2 Punkten Vorsprung vor den Athleten des TV Kleefeld/Hannover. Platz 4 erturnten sich die Turner vom Hamburger Sportverein. Das Schlusslicht bildeten die Aktiven vom MTV Braunschweig.
Beim zweiten Wettkampf blieb die Reihenfolge der Platzierungen unverändert. Allerdings waren mit Ausnahme der Vinnhorster alle Vereine in der Lage, sich zu steigern. Die Kleefelder erreichten nunmehr mehr Punkte als die Hehlener während ihres ersten Wettkampfes. Die Hehlener selbst konnten sich aber am deutlichsten steigern. Insgesamt legten sie 7,6 Punkte zu und erreichten 192,20 Punkte. Der Vorsprung von den Vinnhorstern verringerte sich auf nur noch 3,95 Punkte vor Hehlen.
Erneut gewannen die Hehlener am Boden. Wenn Jasper Krautzig seine hervorragende Übung am Boden ähnlich zeigte, wie bereits eine Woche zuvor, so legten Mika und Niclas eine „Schippe“ drauf und erhöhten durch präsentierte Schweizer Handstände aus dem Spagat und einer Endorolle (nur Niclas) ihre Ausgangswerte deutlich. Am Ende erhielt Brinkmann mit 12,7 Punkte die höchste Wertung im gesamten Wettkampf von allen Turnern.
Auch an den Ringen hatten die Hehlener die Nase vorn und gewannen mit 0,1 Punkten dieses Gerät vor Vinnhorst. Auch hier präsentierte sich Niclas Brinkmann (12,5 Punkte) Jasper (11,50 Punkte) und sein Bruder Till (9,5 Punkte) zogen ebenfalls in die Mannschaftswertung ein.
Am Reck rangierten die Hamburger vor Hehlen auf Platz 1, am Sprung erneut die Vinnhorster vor Hehlen.
Lediglich am Pauschenpferd und am Barren mussten sich die Weserbergländer mit je einem dritten Platz zufriedengeben.
Erneut galten Jasper Krautzig und Niclas Brinkmann als die besten Einzelturner von allen, die einen Sechskampf absolviert hatten. Lediglich die Reihenfolge drehten die beiden dieses Mal um.
Die jungen Mitstreiter im Hehlener Team gaben ebenfalls ihr Bestes im Kürwettkampf und sorgten somit für eine gewisse Sicherheit für die Mannschaft. Besonders die 8,2 Punkte, die Benjamin Berg am Pauschenpferd erzielte, waren wertvoll für das Ergebnis. Frederik war an 5 Geräten eingesetzt, zog aber noch nicht ins Mannschaftsergebnis (3 von 5) ein. Anders war es bei Mika Schelenz, der auch fünf Geräte absolvierte und mit seinen Leistungen viermal für Punkte sorgte.
Sofern es keine Ausfälle geben sollte, ist davon auszugehen, dass Lienigs Mannschaft wohl auch im Finalwettkampf den zweiten Platz halten kann. Doch bis dahin sind nochmals vier Wochen Zeit. 

Anmelden Registrieren