Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

Drucken
Zugriffe: 202

TC Jahn Hehlen startet mit 4 Leichtathleten beim Sommermeeting der LG Lippe-Süd in Blomberg
Am Sonntag ging es für die Leichtathletikgruppe des TC Jahn Hehlen ins benachbarte Nordrhein-Westfalen, zum Sommermeeting der LG Lippe-Süd ins Stadion Am Rammbocke nach Blomberg. Beim Betreten der Sportanlage war schnell klar, dass dies der bisher größte Wettkampf, der im vergangenen Jahr neugegründeten Gruppe werden wird.

Deutlich wurde dies beispielsweise beim Blick auf die Startliste im 50m Sprint der Kinder M9. Hier bekamen es Jannik Jahnke und Linus Meier mit insgesamt 10 weiteren Gegnern zu tun. Jannik gelang dabei mit der Zeit von 9,21 sec eine neue persönliche Bestzeit und ein überaus respektabler sechster Platz. Für Linus reichte es bei seinem aller ersten Leichtathletikwettkampf zu Platz 10.
Neben den beiden gingen im Sprint auch Melvin Henning und Trainer Sebastian Rode an den Start. Beide traten über die 100m an. Melvin erreichte dabei (ebenfalls in seinem ersten Wettkampf) den vierten Platz mit einer Zeit von 17,19 sec. Rode wurde, 13 Jahre nach seinem letzten Wettkampf auf einer Tartanbahn, mit der Zeit von 12,91sec. Erster in der Altersgruppe M30.
Für Jannik und Linus ging es anschließend noch zum Weitsprung, zum Schlagballwurf und auf die 800m Distanz. Im Weitsprung belegte Jannik den achten Platz und Linus wurde Zehnter. Im Ballwurf landeten beide mit der identischen Weite auf dem geteilten zehnten Rang. Bevor es dann zum 800m Lauf kam, ging ein gewaltiger Regenschauer über Blomberg nieder. Dieser führte zu einer langen Zeitverzögerung und sogar zur Absage einzelner Wettbewerbe. So fiel beispielsweise der Weitsprung der M14 aus und Melvin hatte daher keine Chance sich ein weiteres Mal mit den Gegnern zu messen. Die abschließenden Läufe auf der Bahn fanden dann nach der erwähnten langen Pause wieder statt. Jannik und Linus liefen trotz der schwierigen Verhältnisse ein beherztes 800m Rennen und legten mit den Plätzen Fünf und Sechs einen guten Abschluss für den Wettkampftag hin. Über 1500m startete dann auch Sebastian Rode noch einmal. Mit der Zeit von 5:25 Minuten reichte es auch hier zum Sieg in der Altersklasse M30. Bei den kalten Temperaturen und der langen Pause war bei der Zeit einfach nicht mehr zu erwarten.
Insgesamt zeigte sich Rode aber durchaus zufrieden mit dem Wettkampf. „Für Jannik, Linus und Melvin war es ganz wichtig weitere Erfahrungen zu sammeln. Es waren teils sehr große Teilnehmerfelder am Start und da gilt es, erstmal die Nerven zu behalten und seinen Wettkampf durchzuziehen. Das haben alle drei sehr gut gemacht. Jetzt geht es darum im Training die Leistungen weiter zu verbessern und zu stabilisieren, um bei den nächsten Wettkämpfen weitere Fortschritte zu machen“, so Rode im Anschluss.

 

Linus beim 50m-Lauf

linus 50m

Melvin beim 100m-Lauf

melvin start 100

 

 

 

melvin 100m

Sebastian 100m-Lauf

sebastian start 100

sebastian 100m 1

Leider spielte das Wetter nicht immer mit

linus melvin und jannik im regen