Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Dienstag, 12. November 2019

  • Schloss Hehlen Weser
    Schloss Hehlen Weser
  • Immanuel Kirche Hehlen
    Immanuel Kirche Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Das blaue Wunder
    Das blaue Wunder

Bei den Landesmannschaftsmeisterschaften des Niedersächsischen Turnerbundes holte der TC Jahn Hehlen, der je einen Athleten vom TK Hannover und der VT Rinteln als Verstärker dabei hatte die Bronzemedaille.

Trainer Lienig vom TC Jahn Hehlen ermöglichte den beiden Gastturnern, dass sie überhaupt in einer Mannschaft starten konnten, da in ihren Vereinen Turner entsprechenden Altes für eine Mannschaftsmeisterschaft fehlten. Am Ende war es dann auch Lars Glöckner von der VT Rinteln, der als Bestplatzierter des Hehlener Teams hervorging. Der in Hessisch Oldendorf wohnende 15-Jährige turnt seit vielen Jahren in Rinteln bei Trainer Bernd Jäger, der in der Turnszene durch den nach ihm benannten Jägersalto bekannt wurde.
Jägers junger Athlet trainiert seit geraumer Zeit auch mit in Hehlen, da die Rintelner Turnhalle aufgrund einer Überflutung im vergangenen Sommer noch immer nicht wieder voll funktionsfähig ist.
Lars kam am Ende auf die meisten Zähler im Hehlener Team und wurde insgesamt auch Zweitbester der gesamten Mannschaftsmeisterschaft des Landes. Er zog stets in die Hehlener Wertung (3 aus 4) ein und wurde immer bester Turner am Gerät.
Der Turner aus Hannover konnte für sich Erfahrungen sammeln, brachte jedoch für die „Dörfler“ keinen Vorteil ein.
Aus eigenen Reihen schickte Lienig die Brüder Till und Jasper Krautzig, Niclas Brinkmann und Mika Schelenz ins Rennen, deren Leistungen natürlich ebenfalls Würdigung erfahren sollen.
Der 17-jährige Jasper, bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften noch in den USA verweilend, verzichtete auf Grund der neuen Bestimmungen (3 aus 4 im Vergleich zu 3 aus 5) auf einen Start am Boden. An allen übrigen Geräten kam er trotz nicht ganz optimaler Wettkampfvorbereitung in die Mannschaftswertung.
Sein jüngerer Bruder turnte drei Geräte und verlieh der Mannschaft entsprechende Sicherheit für den Fall des Falles, dass einer seiner Mitstreiter einen Patzer geturnt hätte. Till behauptete sich am Boden, Sprung und Reck.
Der noch achtjährige Mika Schelenz ist absolutes Bodenturnass. Hier erturnte er sich auch in die Mannschaftswertung hinein und gab als „Miniman“ einfach nur sein BESTES.
Neben Lars aus Rinteln turnte auch der TC-Jahner Niclas Brinkmann einen Sechskampf. Er kam jedes Mal in die Wertung und sorgte damit für erforderliche Punkte, die am Ende für Bronze reichen sollten.
Platz 4 ging an die Turner aus Oldenburg. Dort findet 2020 das nächste Niedersächsische Landesturnfest statt.
Rang 5 erreichten die Athleten aus dem „Alten Land“ vom TuS Jork.
Die Silberehrung holten die Aktiven vom TSV Ehmen (Wolfsburg).
Gold ging an die Turner vom TuS Buchholz bei Hamburg.

Und zum Abschluss ein Quiz:
„Welche Niedersachsen können am Ehesten beantworten, wo Hehlen liegt?“
Antwortmöglichkeiten:
a) alle falsch, wer kennt schon Hehlen
b) Porschefahrer falsch, wer weiß schon, dass Porscheleder aus Hehlen kommt
c) Turner richtig, denn das Dorf ist bei ihnen landesweit bekannt
d) Schnapstrinker falsch, wer weiß schon, dass in Hehlen Flaschen veredelt werden

 

20191026 175708

20191026 175722

20191026 180716

Anmelden Registrieren