Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Dienstag, 12. November 2019

  • Schloss Hehlen Weser
    Schloss Hehlen Weser
  • Immanuel Kirche Hehlen
    Immanuel Kirche Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Das blaue Wunder
    Das blaue Wunder

Die Gerätturner begingen ihren Ligaauftakt. Der TC Jahn Hehlen startete auch 2019 in der Verbandsklasse. Zur Mannschaft gehörten Lars Glöckner, Till und Jasper Krautzig, Niclas Brinkmann und Mika Schelenz. Zum Team dürfen bis zu 10 Turnern gehören, fünf können pro Gerät eingesetzt werden und die drei besten gelangen in die Vereinswertung. Für die Turner des TC Jahn Hehlen bedeutete diese Situation, dass alle Beteiligten einen Sechskampf zu absolvieren hatten.

Bei den Wettkämpfen treten immer zwei Mannschaften an einem Gerät gegeneinander an. Hehlen turnte bei dem ersten >von drei Wettkämpfen< gegen die Kameraden aus Hamburg.
Startgerät war der Sprung – man siegte gegen Hamburg. Dieses gab der Mannschaft eine gewisse Startsicherheit. An den Geräten Barren und Reck wurde der Wettkampf fortgesetzt. Auch hier war man den Hamburgern knapp überlegen. In Echtzeit wurde nunmehr der erste Zwischenstand nach drei Geräten, die nun auch die übrigen Turner aus Bremen, Hannover/Kleefeld und Braunschweig/Hondelage geturnt hatten, bekannt-gegeben. Hamburg lag vor den soeben genannten Vereinen und Hehlen vor Hamburg. Ein knapper Vorsprung von 1,5 Punkten ließ gute Laune aufkommen.
Am Boden erfolgte die Fortsetzung des Wettkampfes. Die Hehlener bauten ihren Vorsprung auf 1,7 Punkte aus und gewannen damit das 4. Gerät des gesamten Wettkampfes.
Weiter ging es am Pauschenpferd. Im Hehlener Team erahnte man vorab nichts Schlimmes – die Hamburger waren gut, sehr gut sogar – einen Gerätesieg hier zu erzielen, undenkbar – doch zuversichtlich ging man der Sache entgegen. Am Ende war es dann leider eine Übung im Hehlener Team, die nicht verlief, wie erhofft. Somit verloren Lienigs Turner an diesem Gerät gleich mehrere Punkte und kamen bei Weitem nicht auf mögliche und zuvor gehoffte Zähler. Die „Achillesferse“ der Hehlener ist am Pauschenpferd, wie so oft schon, wieder einmal gerissen.
Am letzten Gerät, den Ringen, war man wieder gefasst und gut dabei. Auch hier gewann man gegen Hamburg mit hohen 1,65 Punkten.
Nichts desto trotz – am Ende erturnten sich die Weserbergländer lediglich 0,4 Punkte weniger als die Hamburger und kamen im ersten Wettkampf nur auf Platz 2.
Knapp 11 Punkte hinter Hehlen liegen die Turner aus Braunschweig/Hondelage gefolgt von Kleefeld und Bremen.
In der Einzelwertung waren die TC-Jahner dreimal unter den besten 6 Turnern vertreten. Rang 5 Niclas, Rang 3 Jasper und Rang 1 Lars.
In die Vereinswertung gelangten Lars und Jasper an allen sechs Geräten, Niclas war fünfmal dabei und Till holte Punkte für das Heimteam am Pauschenpferd. Große Freude zeigten aber alle Hehlener Turner über die Leistungen vom Wettkampfjüngsten, Mika Schelenz. Mit seinen 8 Jahren kam er häufig an Mannschaftswertungen heran, er war in der Lage, alle 6 Geräte zu turnen und verlieh der Gruppe Sicherheit.
Als gestärkte Hehlener Mannschaft wird man das Training fortsetzen und sich beratschlagen, wie es vielleicht beim nächsten Mal gelingen kann, alle „Städter“ hinter sich zu lassen. Bleibt abzuwarten, was die Zukunft verspricht.

 

20191027 104954

Anmelden Registrieren