Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Samstag, 07. Dezember 2019

  • Schloss Hehlen Weser
    Schloss Hehlen Weser
  • Immanuel Kirche Hehlen
    Immanuel Kirche Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Das blaue Wunder
    Das blaue Wunder

Einfach nur genial – denn mehr lag nicht drin…
Nachdem die Gerätturnmannschaft des TC Jahn Hehlen beim ersten Ligawettkampf in der Niedersächsischen (inklusive Bremen und Hamburg) Verbandsklasse „nur“ auf Platz 2 kam, erfüllten sich die Turner des TC Jahn Hehlen einen kaum zu erhoffenden Traum.
Nach zwei bestrittenen Wettkämpfen liegt das Weserbergländer Team tatsächlich auf Rang 1.

Die Aktiven schafften das Unglaubliche und ließen nunmehr die Turner aus Hamburg, Hannover/Kleefeld, Bremen und Braunschweig/Hondelage hinter sich.
Schon nach dem ersten Wettkampf in Göttingen ging ein leichter triumphfierender Ruck durch die dörfliche Mannschaft. Man war erfreut, mithalten zu können – nachdem man am Vortag auch Bronze bei den Landesmannschaftsmeisterschaften holte.
Nur 0,4 Punkte lagen die Hehlener nach dem 1. Wettkampf hinter den Turnern aus Hamburg. Fünf Geräte hatte man in Göttingen gewinnen können und dann der schmerzliche Verlust am Pauschenpferd – dort lief einfach gar nichts!
In Hannover/Vinnhorst waren die TC-Jahner mit denselben Turnern im Wettkampf dabei, wie beim ersten Mal in Göttingen, da im Vergleich zu den anderen Vereinen das eigene Spektrum auf maximal fünf zur Verfügung stehender Athleten begrenzt ausfällt. Pro Wettkampf könnten 10 Turner eingesetzt werden, allerdings nur fünf pro Gerät und davon geraten die drei besten in die Mannschaftswertung.
In Hannover ging man nun verletzungsbedingt nur eingeschränkt an den Start. Mika Schelenz, der jüngste der Mannschaft, zog sich am Vorabend ein Handicap am Rücken zu und konnte nur zwei von sechs Geräten turnen.
Till Krautzig war als vierte Kraft an allen sechs Geräten vertreten und sorgte für psychologische Konstanz und Sicherheit bei den Hehlenern. Neben seinen eigenen Bemühungen an den Geräten, war er auch mit netten Sprüchen für seine Mitstreiter am Wettkampf beteiligt.
Durchaus überlegen waren dann aber dennoch konstant Lars Glöckner, Niclas Brinkmann und Jasper Krautzig.
Alle drei zogen jeweils in das Mannschaftsergebnis an jedem Gerät ein. Im eigenen Team gewann Lars die Geräte Boden, Sprung und Reck. Niclas wurde an den Geräten Pauschenpferd, Ringe und Barren Erster.
Jasper war demzufolge stets zweit- oder drittplatzierter Turner.
In der Einzelwertung der Turner aller Mannschaften kam Lars auf Rang 1, Niclas auf Platz 2 und Jasper auf den 3. Platz.
In der Gerätewertung waren die Turner vom TC Jahn Hehlen beim Wettkampf 1 fünfmal auf Platz 1 und am Pauschenpferd auf Rang 4. Beim zweiten Wettkampf wurden die Hehlener am Reck von Hamburg überholt, dafür steigerte sich Hehlen auf Platz 2 und an den übrigen vier Geräten blieben die Hehlener nach wie vor auf Platz 1.

 

20191116 153450

20191116 153508

20191116 153516

20191116 153645

20191116 153651

20191116 153709

20191116 153803

20191116 155201

 

 

20191116 155223

20191116 1553230

20191116 155241

image001 vier

image002 drei

image003 drei

image003 vier

image003 zwei

20191116 155128

Anmelden Registrieren