Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Samstag, 07. Dezember 2019

  • Schloss Hehlen Weser
    Schloss Hehlen Weser
  • Immanuel Kirche Hehlen
    Immanuel Kirche Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Schloss Hehlen
    Schloss Hehlen
  • Das blaue Wunder
    Das blaue Wunder

Verbandsliga 2019 – Ligafinale in Bremen
Nach zwei von drei Wettkämpfen in Göttingen und Vinnhorst hatten die Turner des TC Jahn Hehlen für eine Woche ganz knapp die Führungsrolle eingenommen. Doch am Ende besiegten die Turner aus der Hansestadt Hamburg die Turner vom TC Jahn Hehlen.

In drei Wettkämpfen turnten beide Teams zusammen 180 Übungen an den sechs olympischen Geräten. In der absoluten Punktzahl lagen die Hamburger dann mit 2,7 Punkten vor den Turnern aus dem Weserbergland. Mit zwei knapp gewonnenen Wettkämpfen werden die Hamburger in die Verbandsliga aufsteigen und Hehlen führt die Verbandsklasse dann im Jahr 2020 als Favorit an. Mit einem Abstand von 44,9o Punkten landeten die Turner aus Braunschweig am Ende auf Platz 3. Die Mannschaften aus Kleefeld und Bremen nahmen die Ränge 4 und 5 ein.
In der Einzelwertung nahm Lars Glöckner (Stammverein Rinteln) erneut und unangefochten Platz 1 ein. Dieses Mal nur 1,4 Punkte hinter ihm gelandet, der Hehlener Niclas Brinkmann. Jasper Krautig wurde in diesem Wettkampf nur „Vierter“ von allen Turnern.
Am Boden erzielte Lars mit 13,40 Punkten die Tageshöchstwertung. Niclas rotiert sich hier auf 12,25 Punkte. Unerwartet brachte sich der jüngste des Teams, Mika Schelenz, am Boden in die Mannschaftswertung ein und verdrängte Jasper Krautzig aus der Wertung. Der 8-jährige präsentierte eine hochkarätige Übung, der 17-jährige ebenfalls, doch hatte er einige Wackler zu verzeichnen.
12,05 Punkte erzielte der beste Athlet am Pauschenpferd. In diesem Falle ein Hamburger. Niclas Brinkmann holte hier die zweithöchste Note und erturnte 11,15 Punkte.
An den Ringen war es dann genau dieser Niclas, der sich vor einem Hamburger an die Spitze setzte.
Am Sprung erreichte Jasper Krautzig die zweithöchste Wertung nach einem Turner aus Hamburg, der 0,05 Punkte mehr holte.
Das Barrenturnen gewann Lars Glöckner. Er hatte hier mit 12,75 Punkten deutlich die Nasen vorn, ebenso am Reck. Allerdings erreichte Niclas Brinkmann mit 11,00 Punkten nur 0,2 Zähler weniger als Lars.
Neben den mehrfach genannten Athleten war auch Till Krautzig wieder mit von der Partie. Er erzielte zwar bei diesem Wettkampf keinen Einzug in die Mannschaftwertung, verlieh dem Team aber Sicherheit und Souveränität. Nur durch die entsprechende Konstellation im Gesamtteam kamen die Hehlener am Ende auf den hervorragenden Platz 2 und hierzu gaben alle Beteiligten ihr Bestes, zieht Trainer Dirk Lienig am Ende der Saison seine Bilanz. „Wir sind froh, dieses Ergebnis erreicht zu haben und ich bin stolz auf die Jungen!“

img 20191123 140111

Anmelden Registrieren