Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

Drucken
Zugriffe: 227

 

Durch einige erforderliche Umstellungen in den Trinkwasserversorgungsanlagen in Hehlen ist es erwartungsgemäß zu Rohrbrüchen gekommen, welche kurzfristig erkundet und beseitigt werden konnten. Auf Grund der Betriebsdaten sind noch weitere Undichtigkeiten im Netz zu vermuten und müssen daher gesucht werden. Die bisherige Suche in der Tageszeit war auf Grund der hohen Geräuschkulisse nicht erfolgreich, sodass nunmehr die Suche in der Nacht geplant ist.
Die Lecksuche findet in der Zeit vom Freitag, 20.03.2020 ab 23:00 Uhr bis Samstag, 21.03.2020, 06:00 Uhr statt. In dieser Zeit wird es Störungen in der Trinkwasserversorgung geben.


Mit den Arbeiten wird im Siedlungsgebiet „Wolfskamp“ begonnen und in Richtung „Heller-Leder“ fortgesetzt. Von dort aus wird weiter in Richtung Hameln geprüft. In diesem Zuge werden auch die an der B 83 liegenden Siedlungsgebiete, einschließlich der Kreisstraßen „Brökelner Straße“ und „Im Hagen“ mit einbezogen.
Zu den Arbeiten gehört das Schließen der Schieber um Versorgungsabschnitte vom Leitungsnetz zu trennen und um die Leckortung immer stärker eingrenzen zu können. Dadurch besteht die Möglichkeit, in der Ruhe der Nacht weitere Undichtigkeiten zu finden. Im Zuge der Arbeiten ist es erforderlich auch einzelne Grundstücke im Bereich der Hausanschlussleitungen zu betreten. Die Mitarbeiter des WVIW sind an Ihrer Kleidung mit dem WVIW-Symbol zu erkennen. Durch die Trennung im Leitungsnetz kann es zu Druckschwankungen, zur Eintrübung des Wassers, zu Lufteinschlüssen in den Rohrleitungen und im schlimmsten Fall zur Einstellung der Wasserlieferung kommen. Spätestens am Samstag ab 06:00 Uhr sollten durch die beschriebenen Arbeiten keine Störungen mehr auftreten. Die festgestellten Undichtigkeiten werden gekennzeichnet. Die Reparaturen werden in den darauffolgenden Wochen geplant und anschließend durchgeführt.
Ziel ist es, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Jedoch ist ohne diese Rohrbruchsuche die Versorgungssicherheit des Trinkwasserleitungsnetzes nicht gewährleisten.
Bei außergewöhnlichen Störungen ist die Bereitschaft des WVIW unter der Mobil-Nummer 0173/ 5391126 erreichbar.