Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

Drucken
Zugriffe: 5117

Opernsänger besuchen Grundschule in Hehlen / Umjubelte Aufführung von Mozarts „Bastien und Bastienne"

Dass Wolfgang Amadeus Mozart nicht nur seine berühmteste Oper „Die Zauberflöte", sondern bereits mit zwölf Jahren „Bastien und Bastienne" komponiert hat, das werden die Hehlener Grundschüler ganz sicher so schnell nicht vergessen. Mit tosendem Applaus und Zugabe-Rufen haben die Kinder die drei Opernsänger von der Jungen Oper Nordrhein-Westfalen & Niedersachsen für ihre Aufführung in der kleinen Sporthalle der Schule belohnt.

„Mit dieser Aufführung wollen wir im Mozartjahr den Kindern die Oper näher bringen", erklärte Schulleiter Friedrich Schreiber - sein Dank ging wieder einmal an den engagierten Förderverein der Grundschule für die finanzielle Unterstützung. Mit viel Feingefühl und sehr kindgerecht hat Dieter Goffing („Colas") es erst einmal verstanden, den Mädchen und Jungen die Geschichte um den etwas flatterhaften Bastienne (Marc Schlapp), seiner Freundin „Bastien" (Tanja Hamleh) und ihm als Schäfer und Zauberer näher zu bringen. Beeindruckend war die Kenntnis der Grundschüler, die auf alle Fragen rund um Mozart eine Antwort wussten. Mit Hilfe von Lucie, seinem Assistenzschaf, erklärte der junge Opernsänger den aufmerksamen kleinen Zuhörern, um welche Tonarten es sich beim Bass, Bariton, Tenor, beim Alt, Mezzosopran und Sopran handelt.

Traurig sang sich dann Tanja Hamleh in die Herzen ihrer Zuhörer - denn ihr Angebeteter Bastienne ist untreu und will sie verlassen. Mit guten Ratschlägen half der Schäfer ihr, obwohl er auch ein Auge auf die attraktive Bastien geworfen hatte. Charmant flirtetete dann Bastienne - zur Freude der Kinder" - mit der Lehrerin Evelyn Schmidt und seine Holde konterte, indem sie sich den Schulleiter zum Minen aussuchte. Mii viel spaßiger Mimik und Gestik brachten die ausgebildeten Opernsänger den Schülern die im Dezember 1768 uraufgeführte Mozart-Oper nahe.

Happy End für die LiebendenAls Bastienne wieder um die Gunst von Bastien warb, fand er hei den Kindern Unterstützung. „Sag ihr, dass du sie liebst", rief die achtjährige Lisa aufgeregt und verfolgte gespannt, ob dieser Ratschlag von dem jungen Mann angenommen wird - endlich erinnerten sich die beiden Liebenden an gemeinsame schöne Zeiten und versöhnten sich.

Bereits im Musikunterricht viel über Mozart und seine Werke gehört, waren die Schüler von der Aufführung völlig begeistert und jubelten, als die Sänger versprachen, „wenn ihr wollt, kommen wir noch einmal wieder" - und die Junge Oper hat noch einige Opern für Kinder ab sechs Jahren in ihrem Repertoire, um mit diesen die Grundsteine für spätere Interessen des nachwuchses zu legen.