Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Hehlener SPD schickt zur Kommunalwahl im September zehn Kandidaten ins Rennen

 

Freude, Stolz und auch ein bisschen Wehmut – das waren die prägenden Emotionen bei der Mitgliederversammlung des Hehlener SPD-Ortsvereins in der Bahnhofsgaststätte. Als Gäste begrüßte der Ortsvereinsvorsitzende Jörg Ebeling Samtgemeindebürgermeister Joachim Lienig und die SPD-Kandidatin für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin, Marie-Luise Niegel.

Die Kandidatin stellte sich der Versammlung kurz vor und warb anschließend darum, sie im Wahlkampf zu unterstützen. Dies sagte ihr der Ortsvereinsvorsitzende zu und betonte, die Hehlener SPD habe viele junge Menschen motivieren können, sich als Kandidaten für die Kommunalwahl zur Verfügung zu stellen. Das sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr, denn „Menschen für die Politik zu gewinnen ist sehr schwierig“, so Jörg Ebeling. Der Ortsvereinsvorsitzende appellierte, das Ehrenamt wieder stärker in den Fokus zu rücken, denn es gehe nicht mehr ohne: „Der Staat kann nicht alles machen“, das sei Wunschdenken. Doch er freue sich, dass es in Hehlen gerade noch gelingt, genügend Menschen für Ehrenämter zu begeistern. Positiv sei auch, so Ebeling weiter, dass sich der Mitgliederstand des Ortsvereins stabilisiert habe und nun erstmals nach vielen Jahren des Rückgangs die aktuelle Mitgliederzahl bei 50 gehalten werden konnte.

Sehr erfreut zeigte sich der Vorsitzende des Ortsvereins auch über die Tatsache, dass nahezu die Hälfte aller Mitglieder zu dieser Versammlung erschienen waren. Die Freude wurde auch nicht getrübt, als die Ergebnisse der Abstimmung für die vom Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten feststanden: Alle Bewerber wurden auf ihren Listenpositionen einstimmig und ohne Enthaltungen bestätigt. „Wir können stolz sein auf diese junge Liste“, bekräftigte Samtgemeindebürgermeister Joachim Lienig das Abstimmungsergebnis, mahnte jedoch auch an: „So ein Amt fällt einem nicht in den Schoß.“ Die Kandidaten müssten sich aktiv darum bemühen, gewählt zu werden. Sonst sei die Enttäuschung am Ende groß.

Für den emotionalen Teil der Versammlung sorgte Ortsbürgermeister Harald Jacob, der sichtlich bewegt seinen kurz zuvor von Jörg Ebeling bereits angekündigten Abschied aus der Kommunalpolitik bestätigte: „Wir haben viel Potenzial auf der Liste, da ziehe ich mich beruhigt zurück“, so der Ortsbürgermeister. Er sei nun seit 2010 Bürgermeister, seit 15 Jahren in der Kommunalpolitik und habe sich zuletzt stark in die Integration der Flüchtlinge eingebracht, so Jacob. Da sei es nur legitim, jetzt mit Mitte 70 die private Lebensplanung mehr in den Mittelpunkt zu rücken. Aus vorgenannten Gründen wird Harald Jacob deshalb nicht mehr auf den Listen für die im September anstehende Kommunalwahl zu finden sein.

Hier die gewählten Kandidaten mit Listenposition: Kreistagswahl: Sebastian Rode. Samtgemeinderatswahl: Platz 1: Sebastian Rode, Platz 2: Uwe Meyer, Platz 3: Jörg Ebeling, Platz 4: Claus Blümel. Gemeinderatswahl: Platz 1: Sebastian Rode, Platz 2: Sonja Schubert (in Abwesenheit), Platz 3: Jörg Ebeling, Platz 4: Uwe Meyer, Platz 5: Alexander Lienig, Platz 6: Dietmar Mende, Platz 7: Markus Gehrke, Platz 8: Claus Blümel, Platz 9: Romina Meier, Platz 10: Benjamin Lienig

Anmelden Registrieren