Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

Sport ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Schulprofils und bestimmt das Schulleben maßgeblich mit. Daher ist das Schulsportkonzept auch Teil des Schulprogramms.
Im Schuljahr 2015/16 wurde der Grundschule Hehlen durch die Niedersächsische Landesschulbehörde die Auszeichnung zur „Sportfreundlichen Schule“ verliehen.
Die Umsetzung basiert auf dem Erlass „Bestimmungen für den Schulsport“ (RdErl. d. MK. v. 1.10.2011) und dem „Aktionsprogramm für die Zusammenarbeit von Schule und Sportverein in Niedersachsen“.
Alle vier Schuljahrgänge erhalten zwei Sportstunden entsprechend der Stundentafel (Die Arbeit in der Grundschule, Erl. d. MK v. 01.08.2012).   
Darüberhinausgehende Bewegungszeiten erfolgen vorrangig in den Pausen, im Rahmen des „Offenen Anfangs“ und in der Nachmittagsbetreuung. Ebenso erfährt der Sportbereich im Rahmen der Ganztagsschule einen hohen Stellenwert.
Bei Bedarf ist es den Lehrkräften gestattet, jederzeit das unterrichtliche Geschehen zu Gunsten notwendig werdender Bewegungsphasen zu unterbrechen. Vorrangig soll dieses in den Klassenstufen 1 und 2 erfolgen.
In der Schule liegt ein schuleigenes Sport-Curriculum vor, nach dem der Sportunterricht erteilt wird.
Sportunterricht wird an unserer Schule ausschließlich von ausgebildeten Sportlehrkräften unterrichtet. Eine regelmäßige Weiterbildung in allen sportlichen Bereichen versteht sich als obligatorisch.
Schwimmunterricht wird auf Grund der örtlichen Gegebenheiten derzeit nicht erteilt. Eine Fahrt in das Schwimmbad nach Bodenwerder würde auf Grund des großen Zeitverlustes zu sehr zu Lasten der anderen Fächer gehen. Stattdessen finden Fahrten ins Schwimmbad nach Bedarf statt, um Schwimmabzeichen abzunehmen und um den Schwimmnachweis für das Deutsche Sportabzeichen zu erfüllen.
Bewegung, Spiel und Sport sind für ein lebendiges Schulleben von besonderer Bedeutung. Um dieses zu unterstreichen findet eine enge Kooperation zwischen Schule und dem örtlichen Turnverein, dem TC Jahn Hehlen, im Rahmen eines Kooperationsvertrages zwischen Verein und Schule und des Aktionsprogramms für die „Zusammenarbeit von Schule und Sportverein in Niedersachsen“ statt.
Die Kooperation wurde mit Zustimmung der Schulleitung und des Vereins bereits 1997 eingerichtet.
Gemeinsam werden die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik durchgeführt. Sie werden im Rahmen eines Sommersportfestes veranstaltet. Bei dieser Veranstaltung werden neben den Wettkämpfen in der Leichtathletik (diese gelten für die GS-Kinder als verpflichtend) auch Wettkämpfe im Gerätturnen und im Trampolinturnen sowie lustige Bewegungs-Mitmachangebote ohne Wettkampfcharakter angeboten. Die Teilnahme an diesen Angeboten ist freiwillig. Die freiwillige Teilnahme ergibt sich daraus, weil sehr viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule auch Mitglied im Turnverein sind.
Für die Durchführung des Sportfestes werden viele Helfer aus Elternschaft und Verein benötigt, deshalb kann diese Veranstaltung nur zur unterrichtsfreien Zeit stattfinden. Die Gesamtkonferenz beschloss am 27.06.2007, dass alle Lehrkräfte der Schule ebenfalls an dieser Veranstaltung mitwirken.
Außerdem richtet der Verein für die Grundschule jährlich die Faschingsfeier aus. Diese findet an Schulvormittagen mit sportlichen Schwerpunkten statt.
Seit einigen Jahren werden Geräte vom Turnverein oder der Schule in Absprache angeschafft. Alle Groß- und Kleingeräte der Turnhalle stehen sowohl der Schule als auch dem Verein zur Verfügung.
Die Grundschule Hehlen nimmt jährlich am Wettbewerb für das Deutsche Sportabzeichen teil. Hierbei werden bewusst alle Jahrgänge einbezogen.
Bei der Teilnahme an weiteren Wettbewerben soll darauf geachtet werden, dass nicht nur sportbegeisterten Kindern Rechnung getragen wird, sondern möglichst viele Schülerinnen und Schüler einbezogen werden.
Seit dem Schuljahr 2014/2015 kann unsere Schule Sportförderunterricht anbieten. Die Qualifikation dafür liegt vor, ebenso durch die Landesschulbehörde die Genehmigung von einer Schulwochenstunde. Sportförderunterricht erfolgt klassenübergreifend.
Im Rahmen des Ganztagskonzepts wird der Sport eine tragende Säule bilden. Die Kooperation mit dem örtlichen Turnverein ist dabei unverzichtbar.

 

 

Zuletzt bearbeitet am 25.02.2017

Anmelden Registrieren