Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

Drucken
Zugriffe: 9528

Nach 26 1/2 Jahren verabschiedete sich Friedrich Schreiber jun. als Schulleiter aus dem aktiven Schuldienst und damit als Rektor der Grundschule Hehlen.

Seine Stelle wurde im Januar 2012 ausgeschrieben.

Es bewarb sich daraufhin ein Hehlener Urgestein, der den Turnern im TC Jahn Hehlen und darüber hinaus allemal bekannt sein dürfte. Dirk Lienig bestand die Schulleiterprüfung im Februar des Jahres und erhielt am 27.07.12 seine Zulassung als Rektor an der Grundschule Hehlen. Ihm ist es wichtig, den guten Ruf der Grundschule Hehlen aufrecht zu erhalten und neue Akzente für eine neue Zeit im Rahmen des demografischen Wandels zu setzen.

Dirk Lienig berichtet: In diesem Zusammenhang ist uns jeder Schüler, jede Schülerin wichtig, sie zu unterrichten und in näherer Zukunft müssen wir einen Schwerpunkt setzen, um unsere Schule auch langfristig zu erhalten. Eine Schwerpunktsetzung wird mit der Inklusion, so kritisch man sie auch betrachten mag, auch eine Chance, den Schulstandort Hehlen längerfristig zu sichern. Sollte die Gemeinde Hehlen in absehbarer Zeit keinen Zuwachs an Kindern erhalten, ergeht es uns auch Vorort ähnlich, wie wir es bereits an einigen Nachbargrundschulen erleben müssen. Derzeit entscheidet der Schulträger, ob Schulen geschlossen werden oder nicht - mir wäre es für unser Dorf wichtig, das die Grundschule Hehlen weiterhin bestehen bleibt und wir uns mit einer noch zu bestimmenden Schwerpunktsetzung inszenieren um unsere Schülerzahlen zu halten oder sogar zu steigern. Hierzu sind pädagogische Konzepte erforderlich, die es im nächsten Schuljahr und darüber hinaus zu entwickeln gilt. Ich bin mir sicher, dass diese Herausforderung mit dem jetzigen Kollegium, das auf erfahrene und junge Kolleginnen aufbauen kann, eine Chance haben wird.

Zu mir selbst: 1969 in Hameln geboren. Von 1975-1979 die Grundschule Hehlen besucht, es folgte die Zeit der Orientierungsstufe und der Besuch an der Realschule Bodenwerder bis 1985. Daran schloss sich zunächst eine Ausbildung zum Gärtner an. Im Anschluss daran folgte der Besuch der Fachoberschule und die Zivildienstzeit bis zum Jahr 1991.

Daraufhin absolvierte ich ein Studium für Sozialpädagogik. Im Anschluss daran folgte das Lehramtsstudium. 1998 begann ich schließlich mein Referendariat als Lehramtsanwärter an der Grundschule Bodenwerder.

Am 01.02.2000 erhielt ich meine erste Stelle als Lehrer an der Grundschule "An den Teichen" in Holzminden. Diese wurde mit der Einstellung der Orientierungsstufen aufgelöst und zur "Astrid-Lindgren-Schule" an einem neuen Schulstandort angesiedelt, da die bisherigen Räumlichkeiten für das Gymnasium in Holzminden erforderlich wurden. Ferner fand eine Zusammenlegung der "GS AdT" mit der "Grundschule Sollingstraße" in Holzminden statt. Somit unterrichtete ich zeitweise an der größten Grundschule unseres Landkreises.

Im Jahr 2005 wurde ich Konrektor an der "ASLI". Dieses Amt führte ich bis zum aktuellen Schuljahresende aus.

Bis zu 19 Klassen zählte ich innerhalb eines Schuljahres an dieser Schule. Zum Schluss waren es noch 15.

In Hehlen sind es nur vier!

Dennoch freue ich mich auf die neue Herausforderung und wünsche mir ein gutes Einvernehmen mit allen Beteiligten.

Im neuen Schuljahr werde ich die zukünftige Klasse 3 als Klassenlehrer weiterführen und meine studierten Fächer Sport, Deutsch und Sachunterricht bei den Kindern unterrichten. Alle weiteren Unterrichtsverpflichtungen meinerseits erfolgen im Fach Sport.

Die Kollegin Pretschner wird mit Deutsch, Mathematik, Sport und Religion im ersten Schuljahr als Klassenlehrerin ein letztes Mal vor ihrer Pensionierung einsteigen.

Die Klassen 2 und 4 werden von ihren bisherigen Klassenlehrerinnen weiter unterrichtet. Klasse 2: Frau Dornette, Klasse 4, die erst im Februar zur Schule gestoßene, Frau Dreißig.

Außerdem werden wir Unterstützung von einer für uns neuen Kollegin, Frau Schütte, und von unserer Lehramtsanwärterin, Frau Giese, erhalten.

Alle, die mögen, sind herzlichst zum ersten Schultag, Samstag, d. 08.09.2012 nach der Kirche unter dem Zuckertütenbaum eingeladen.