Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

Mit Beginn des neuen Schuljahres kann der Schulleiter der Grundschule Hehlen, Dirk Lienig, erst einmal eine positive Bilanz ziehen:

Hat sich doch der Vorstoß Ganztagsschule an fünf Wochentagen an der Hehlener Schule gelohnt. Die bürokratischen Hürden sind überwunden, und der Ganztag ging an Hehlens Grundschule an den Start – und dieses mit überwältigendem Erfolg.

Nahezu 50 Prozent aller Schülerinnen und Schüler sind bereits jetzt zu Beginn der Ganztagsschule im Ganztag eingebunden. Die vage eingeholten Vorabinformationen sind damit über ein Weites überschritten, und Lienig ist stolz darauf, ein ganz besonderes Angebot anbieten zu können. Lienig: „Im Hinblick auf bevorstehende politische Entscheidungen glauben wir am Schulstandort Hehlen mehr als gut aufgestellt zu sein und haben den Optimismus, durch die zukünftige Wahlmöglichkeit zu unserer Schule ein Kombiklassensystem verhindern zu können.“ Mit derzeit 70 Kindern steht Hehlens Schule derzeit gut da und wird nach Auskunft ihres Schulleiters auch in den nächsten Jahren keine Kombiklassen bilden müssen. Als Ganztagsschule gilt die Grundschule Hehlen nunmehr als Angebotsschule und kann über die Hehlener Schülerinnen und Schüler hinaus schon jetzt Kinder aus Lichtenhagen, Bodenwerder und Brevörde bei sich verzeichnen. Lienig: „Nach umfangreichen Schwierigkeiten stellt sich heraus, dass auch der An- und Abtransport auswärtiger Schülerinnen und Schüler immer besser geregelt wird.“ Nachbesserungen stünden derzeit auf dem aktuellen Programm.

Als Ganztagsschule hat sich in Hehlen einiges verändert: Nach dem Mittagessen und der Hausaufgabenbetreuung gibt es verschiedene Angebote zur Auswahl: Mit den Kooperationspartern der sporttreibenden Vereine VfR Hehlen und TC Jahn Hehlen sowie dem Projekt Begegnung aus Holzminden wurde vieles möglich. Täglich können die Kinder von Montag bis Freitag zwei Angebote im Nachmittagsprogramm auswählen. Im sportlichen Bereich bietet die Schule an: „Allgemeines Kinderturnen“ in der Gruppe „Sporthits für Kids im TCJ“. Dienstags und freitags steht das Gerätturnen für Jungen und Mädchen im Angebot (TC Jahn Hehlen). Mittwochs agiert der VfR Hehlen mit einem Fußballangebot zu dem noch weitere Akteure gebraucht werden könnten. Für den Donnerstag wurde ein neues Angebot durch den TC Jahn Hehlen geschaffen. „Selbstverteidigung für Kinder“ steht im Programm.

Für alle, die es weniger sportlich mögen, bietet die Schule Hehlen zusätzlich die Angebote am Montag „Spielen ohne Ende“, am Dienstag „Kreatives Gestalten an der Werkbank“, am Mittwoch die Aktion „Kleine Forscher“ und am Donnerstag „Schulzeitung/Homepage-GS Hehlen“ an. Am Freitag sind dann die Pfadfinder in der modernen Welt an der Reihe.

Lienig ist stolz darauf, alle nötigen Mitarbeiter beiderlei Geschlechts zum Start gewonnen zu haben. Seine ganze Freude liegt aber vor allem darin, dass durch die personelle Besetzung auch einmal wieder Männer in die kindliche Erziehung Einzug halten: Sowohl im Vertretungsunterricht als auch in der Mittagessenausgabe und in den Ganztagsangeboten fungieren in Hehlen maskuline Mitstreiter. Neben Simone Hesenkamp im Vertretungsunterricht konnte Lienig Frank Litterscheid verpflichten, der neben ihr auch etliche weitere Aufgaben im Ganztag übernimmt. Die Mittagessenausgabe erfolgt zur Zeit von Dennis Hesenkamp, ebenso ein Workshopangebot. Weiterhin sind Niels Merkl und Joscha Heinrichs bei den Workshops aktiv.

Durch den „Vorstoß“ Ganztagsschule hat sich an der GS Hehlen auch in den schulischen Gremien eine Menge an Veränderungen ergeben. Da mehr Lehrerstunden durch den Ganztag zur Verfügung stehen, wird es ab sofort auch einen Schulvorstand geben. Ein Schulvorstand ist ein Vertretungsgremium der Lehrkräfte, der Schülerschaft und der Elternschaft.

Bedingt durch ein eingereichtes Förderkonzept bei der Landesschulbehörde Niedersachsen ist Hehlens Schule derzeit nun auch in der Lage, allen Klassenstufen Förderunterricht in Deutsch und Mathematik anbieten zu können. Schulleiter Lienig: „Darüber hinaus haben wir trotz Lehrkräfte-Engpässen zur Zeit die positive Situation, ‚Sprachfrühförderung‘ und das Angebot ‚Deutsch als Zweitsprache‘ für Flüchtlingskinder anbieten zu können.

Als weitere Besonderheit an der Hehlener Grundschule besteht auch die Möglichkeit, am Sportförderunterricht zur allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung teilzunehmen, den es sonst nur selten gibt, da die Zusatzqualifikationen der Lehrkräfte fehlen.

 

Anmelden Registrieren