Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

 

Die Vereinsgeschichte:

 

1927

ist der SV Daspe/Hehlen aus der Feuerwehr Daspe hervorgegangen.

1. Vorsitzender war Wilhelm Hartmann

38 Mitglieder kamen aus Daspe, 12 Mitglieder aus Hehlen

1930 wurde das Schützenhaus in Eigenleistung auf dem Weinberg errichtet und die Königskette erworben
1939 bei Kriegsbeginn gehörten 65 Mitglieder dem Verein an. Der Krieg unterbrach für 15 Jahre die Vereinstätigkeit. Die letzte JHV fand am 20.1.1940 statt.
1945 wurde das Schützenhaus mutwillig zerstört und das Baumaterial entwendet. Ilse Wolter aus Daspe versteckte 1945 beim Einrücken der Alliierten die Königskette und rettete die damit.
1955 wurde der Verein unter dem damaligen Vorsitzenden Karl Reese zu neuem Leben erweckt.

 

Gründer:

 

Karl Reese, Horst Böker, Gottfried von Brill, Martin von Brill sen., Karl-Heinz Ebeling, Fritz Gohs, Helmut Krone, Rudolf Struck, Walter Schütte, Hans Seemann, Friedrich Wolter, Friedrich Struck sen., Robert Heinrichs, Wilhelm Höntze, Erich Egger, Heinrich Meyer, Werner Hilbig, Bruno Harre, Franz Geyer, Gustav Rentel

 

Das Schützenhaus wurde wieder aufgebaut. Die Baustoffe mussten von der Weser her hochgeschleppt werden. Kredit gab die Spar- und Darlehnskasse Hehlen. Der Kredit wurde aus Beiträgen und Umlagen zurückbezahlt. Fremde Hilfe gab es keine.

 

1. Fahnenträger war Wolfgang Grupe, Hehlen

 

1959 zog bereits die Emanzipation in Hehlen ein. Initiator und Unterstützer zur Gründung der Damen-Abteilung des SV Daspe/Hehlen war Fritz Ruppel aus Hehlen. Er setzte sich mit den Damen für die Gründung auch gegen den Willen einiger Schützenbrüder ein, die keine „Flintenweiber“ im Verein haben wollten.

Aber die Damen verschafften sich Achtung und Geltung. Das 1. Treffen fand bei Ursula Kühne statt. Geschossen wurde im Winter Luftgewehr bei Ursul auf dem Saal. Die 1. Damen-Leiterin war Ria Edler (heute Möhlmann), zur 1. Königin konnte Lisbeth Eggers gekürt werden.

Trotzdem er gegen eine Damenmannschaft war, stiftete der damalige Vorsitzende Karl Reese die Königskette für die Damen.
1973 konnte das Gelände am Weinberg käuflich erworben werden.

Für Nichtmitglieder wird jedes Jahr ein Volkskönig- und Pokalschießen der örtlichen Vereine veranstaltet, außerdem ein öffentliches Preisschießen.
1987 wurde das 60-jährige Bestehen im Dorfgemeinschaftshaus gefeiert
1992 das 65-jährige Bestehen
1995 konnte mit nachfolgenden 9 Gründungsmitgliedern 40-Jahre Wiederbeginn nach dem Krieg gefeiert werden:

Horst Böker, Gottfried und Martin von Brill, Karl-Heinz Ebeling, Fritz Gohs, Helmut Krone, Rudolf Struck, Walter Schütte, Hans Seemann.

 

 

Der höchste Mitgliederstand war 1991 mit 126 Mitglieder.

 

Der Verein verfügt heute über 4 KK-Stände und 3 Luftgewehr-Stände.

 

Seit 1984 gibt es eine Schüler und Jugendabteilung. Gründer dieser Abteilung war Karl-Heinz Stock. 

 

Die Mitglieder kommen neben den Ortsteilen Daspe und Hohe/Brökeln auch aus Hannover, Bodenwerder, Kemnade, Essels, Pegestorf, Halle, Holzminden und Hameln.

 

Anmelden Registrieren