Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

Drucken
Zugriffe: 10307

Gerätturner beginnen Ligasaison in Niedersachsen

 

Wenn die Kinder und Jugendlichen bis 14 Jahre ihre Einsteiger- und Schülerliga im Gerätturnen im Frühling ausfechten, geht es im Herbst eines jeden Jahres jeweils um die Gerätturnligen, bei denen Auf- und Abstiegsmöglichkeiten erturnt werden können.

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Oker die Turner der Verbandsklasse, Verbandsliga, Landesklasse und Landesliga.

Zusammen mit der VT Rinteln ging der TC Jahn Hehlen dort in der Verbandsliga an den Start. Und dieses gemeinsam nach 2014 zum dritten Mal. Nachdem sich die Hehlener über die Bezirksliga eine Nominierung in die Verbandsklasse zuvor erkämpften, nahmen sie die Rintelner auf und erreichten bereits 2015 einen gemeinsamen Aufstieg in die Verbandsliga.

Hier erreichte das gemeinsame Team im letzten Jahr Rang 4 von 6 Mannschaften.

Durch den Rückzug einer Mannschaft aus Einbeck traten dieses Mal nur 5 Gruppen gegeneinander an, die aus Oker-Salzgitter, Ehmen/Wolfsburg, Kleefeld, Vinnhorst und wie zuvor erwähnt Rinteln/Hehlen kamen.

Rinteln war in der gemeinsamen Gruppe mit drei Wettkämpfern, Hehlen mit vier Turnern vertreten. Dieses waren Rene Kluge, Jasper Krautzig, Till Krautzig und René Leon Eberding.

Pro Gerät dürfen 5 Turner eingesetzt werden, die drei besten bringen Punkte in die Mannschaftswertung ein.

Am Boden verfehlte Till diesen Einzug, da er bei seiner akrobatischen Verbindung rückwärts einen Blackout hatte. Live dabei – klappt nicht immer! Sein Bruder verzichtete zu Gunsten des jüngeren auf einen Start an diesem Gerät. Rene Kluge kam mit 11,90 Punkten auf das zweitbeste Mannschaftsergebnis vor und nach einem Kameraden aus Rinteln.

Jasper Krautzig erzielte dann Punkte für das gemeinsame Team zusammen mit zwei Turnern aus Rinteln am eher unbeliebten Pauschenpferd, das aber die Gruppe vor allen anderen Mannschaften gewann. An den Ringen verhielt es sich nicht anders, am Sprung auch nicht! René Leon versuchte sich als einer der jüngeren Turner neben einer Übung am Pauschenpferd unter anderem auch am Barren, zog aber nicht ins Mannschaftsergebnis ein. Dieses blieb wieder Jasper und den zwei Punkteabsolventen aus Rinteln vorbehalten. Hier in der Gerätewertung der „schlechteste“ Platz. Nur Rang 3 von 5!

Am Reck lag die Mannschaft im Gerätewettstreit aber schon wieder auf Rang 2 und der TC-Turner Jasper holte die höchste Wertung für seine Gruppe.

Am Ende kamen die „Weserbergländer“ vor dem TuS Vinnhorst (155,80 Punkte), dem TV Kleefeld (164,20 Punkte), dem TSV Ehmen/Wolfsburg (183,30 Punkte) und der Turngemeinschaft aus Oker/Salzgitter (183,75 Punkte) beim Aufstiegswettkampf mit 189,75 Punkten auf Platz 1 und können damit eine grandiose Steigerung im Vergleich zum vorangegangenen Jahr verzeichnen.

In vier Wochen erfolgt dann der zweite Wettkampf in Einbeck und das Finale steht am 1. Dezemberwochenende in Jork an.

Bleibt abzuwarten, ob die Gruppe gar einen Aufstieg in die Landesklasse schaffen wird?

Lienig ist froh, dass er seine Schützlinge mit den Rintelnern ins Rennen schicken kann. Nur in einer Startgemeinschaft ist für den einzigen Dorfverein überhaupt ein Start im Landesgeschehen möglich. Und bei den Mitstreitern sei Dorf nochmals unterstrichen erwähnt, denn dieses ist schon einzigartig, dass er seine Turner an Landeswettbewerben starten lassen kann. Zur Zeit ist der TC Jahn Hehlen sowieso einziger Verein, der sich am Wettkampfgeschehen bis zum Land aus dem Turnkreis Holzminden beteiligen kann.

Bleibt abzuwarten, was noch realisiert werden kann.