Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Mittwoch, 22. Januar 2020

drk 150x150
logo fwk daspe 150x150
Verein für Heimatpflege
sv daspe 150x150
tc jahn 150x150
VfR Hehlen

Ein ereignisreiches Turnfest liegt hinter den über 10.000 Aktiven und gut 150.000 Tagesgästen im Rahmen des 15. Niedersächsischen Landesturnfestes in Osnabrück.

Der TC Jahn Hehlen war neben einigen anderen Vereinen des Turnkreises Holzminden natürlich auch vertreten und konnte einige Erfolge ins Weserberglanddorf holen.

Leider war es Übungsleiter- und Sportwart, Dirk Lienig, nicht möglich, ein großes Vereinsaufgebot zum Turnfest aufzustellen. Lediglich aus den eigenen Reihen, der von ihm betreuten Turner, folgten einige um das Turnfest aktiv mitzuerleben. 


Für ihn, der sich umfangreich zur Teilnahme am Turnfest für den TC einsetzte und eine sehr informative auf den Verein zugeschnittene Turnfestinfobroschüre erstellte, bedeutet das Ergebnis mehr als Enttäuschung. Weder aus den Reihen der aktiven Jugendlichen und Erwachsenen, noch aus den sportartbezogenen Gruppen Trampolinturnen, Gerätturnen weiblich oder Tanzen folgten Interessenten seinem Aufruf.

Dennoch erlebten sieben TeilnehmerInnen ein amüsantes und drei von ihnen auch ein aktives Turnfest.
Eher passiv waren dabei: Elisabeth Pretschner, Inge Prescher und Ira Schneider.
Dirk Lienig selbst absolvierte auch keinen Wettkampf, übernahm aber die Betreuung seiner Probanten.
Von ihnen dabei Olcay Cakir, er war am Gerätturnpokalwettkampf beteiligt und absolvierte einen 7. Platz an den sechs olympischen Geräten, von denen fünf in die Wertung gelangt sind.
Im Pokalwettkampf rangierte auch Rene Kluge. Er erreichte insgesamt sogar Platz 5 in seiner Wettkampfklasse und qualifizierte sich am Wettkampfvormittag für das Bodenfinale am Abend. Hier erreichte er von den qualifizierten Turnern am Ende Rang 2 und damit die silberne Turnfestmedaille.

Am Pokalwettkampf war auch Ümit Cakir beteiligt. Ebenso wie Rene erreichte er nach dem geturnten Mehrkampf Platz 5. Auch er qualifizierte sich zum Finale, allerdings am Barren. Dort erreichte der inzwischen 18 Jahre alte Mann einen hervorragenden Platz 3.

Doch Ümit trat auch bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften an. Dieser Wettkampf galt einst als Topevent von Torsten Pretschner, Dennis Dorkowski und Jan-Wilm Wittrock. Nach mehrjähriger erfolgloser Pause holte Ümit im kombinierten Wettkampf, der aus je vier turnerischen und leichtathletischen Disziplinen besteht eine Silbermedaille und erreichte ebenso die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, die am 3. Septemberwochenende in Einbeck stattfinden.
Am Barren wurde er sogar erster seines Wettkampfes. Im 100-m-Lauf kam Ümit auf 12.44 Sekunden. Das Kugelstoßen endete bei 10,34 Metern. 5,31 Meter erreichte er beim Weitsprung. Auch hierbei wurde er erster. Leider verlief das Schleuderballwerfen nicht optimal. Hieran wäre noch zu trainieren.
Neben den Wettkampfaktivitäten beteiligten sich die Aktiven auch an vielfältigen Kurzweilangeboten auf der Turnfestmeile, nahmen an Musikkonzerten im Osnabrücker Schlossgarten oder in der ehrwürdigen Innenstadt teil. Höhepunkt war wohl aber die Tuju-Party in einer für das Turnfest gecharterten Diskothek, in die an diesem Abend auch die jüngeren Einlass erhielten.

Dirk Lienig erhofft sich zum Deutschen Turnfest in die Rheinmetropole 2013 mehr Aktive aus den Reihen des TC Jahn mobilisieren zu können.


Anmelden Registrieren