Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

Drucken
Zugriffe: 4106

Turn- und Tanzkunst in Perfektion  

TC Jahn Hehlen präsentiert perfekte Show „Winterträume“ als Jahres-Eröffnungsveranstaltung

Die diesmal unter dem Motto „Winterträume“ stehende Jahres-Eröffnungsveranstaltung des TC Jahn Hehlen hielt all das, was sich die Organisatoren und der Vorstand des größten Vereins im Weserort versprochen hatten.

Während draußen weiße Flocken die Landschaft verzauberten, erlebten rund 200 Zuschauer in der mollig warmen und hübsch dekorierten Sporthalle ein buntes Feuerwerk der Turn- und Tanzkunst. Cheforganisator und Turnwart Dirk Lienig hatte dabei wieder zahlreiche Höhepunkte in das fast zweistündige Programm eingebaut. Es begann mit einer einstündigen Wanderung (27 Teilnehmer nahmen daran teil) und endete mit einem gemeinsamen Essen sowie einer abendlichen Winterparty in der zur „Partymeile“ umfunktionierten Gymnastikhalle.

Was sich dazwischen an Sportlichem abspielte, übertraf nicht nur die Erwartungen aller, sondern bot auch einen umfassenden Einblick in das Übungs- und Wettkampfprogramm des wohl rührigsten und auch erfolgreichsten Turnvereins im mittleren Weserbergland. Denn nicht nur die jungen Turner um Dirk Lienig und Eugen Kluge zählen mit zu den besten im NTB, können sich immer wieder mit Erfolgen auf Bezirks- und Landesebene schmücken, sondern auch die Show-Tanzgruppen haben ihre Ausnahmestellung im Land oft genug unter Beweis gestellt. So nahmen die Schützlinge von Nicole Müther als Landesmeister im vergangenen Jahr an den Deutschen Meisterschaften teil, durften hier die Farben Niedersachsens vertreten. Für diesen großen Erfolg wurden sie auch verdientermaßen vom Vereinsvorsitzenden Karl-Gottfried von Brill als „Sportler des Jahres“ mit Pokal, Blumen sowie einem Geldgeschenk ausgezeichnet. Für einen Auftritt reichte es an diesem Tag allerdings nicht. So flimmerten ihre glorreichen Auftritte im Land und Bund lediglich per Beamer auf einer Leinwand. Dafür waren aber die Auftritte der anderen Gruppen, egal, ob Leistungsturner oder Tänzerinnen, live, verwandelten die Halle oftmals in eine bunte Showbühne, wobei vor allem die Vorführungen der jungen Turner an Hochreck, Seitpferd, Ringen sowie am Boden mit viel Applaus bedacht wurden. Passen musste dagegen die Theater-AG der Grundschule. Wegen des Auftrittes zahlreicher Schüler bei einer Parallelveranstaltung war die Truppe nicht spielfähig.