Um Funktionalität und Service zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Bitte nutzen Sie diese Website nicht, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden sind.

logo hehlen 79x90

Montag, 24. Juni 2019

Die Hehlener Firma PSL wird ich vergrößern und ist auf der Suche nach Mitarbeitern.

Bis 2018 will PSL auf ihrem Grundstück neue Lager- und Produktionshallen bauen. In diesem Zusammenhang soll das Personal aufgestockt werden. Gesucht werden Mitarbeiter, vom Produktionshelfer bis zum Abteilungsleiter, sowie auch Azubis die Betriebselektriker, Siebdrucker und Industriekaufmann/-frau werden wollen.

 

PSL veredelt Glasbehälter, vorwiegend Flaschen. Zum Kundenkreis gehören Marktriesen wie z.B. Nestlé, Jägermeister, Bacardi oder Mumm. Mit Lackierungen, Siebdruckgestaltung, Schrumpf-Folien und Folien-Etiketten gibt sie schlichten Behältnissen aus den umliegenden Glashütten ein unverwechselbares Aussehen.

 

Das 1996 gegründete Unternehmen ist vor sieben Jahren mit 60 Mitarbeitern nach Hehlen gekommen. Mittlerweile hat sich die Mitarbeiterzahl verdoppelt. Heute arbeiten hier 120 Mitarbeiten in drei Schichten.

 

Wie Geschäftsführer Christian Schaab versichert, hat PSL seitdem eine überaus positive Entwicklung genommen, wurde bereits kräftig in Maschinen und Gebäude investiert. Derzeit verlassen rund 80 bis 90 Millionen Flaschen in unverwechselbarem Design die Produktionsstätte in Hehlen. Allein Rotkäppchen-Sekt orderte unlängst eine Million Flaschen - das waren immerhin 100 LKW-Ladungen.

 

Herr Schaab sieht positiv in die Zukunft. Der Verpackungsmarkt entwickle sich gut, konstatiert er. Die Produzenten müssten sich in ihrem Marketing immer stärker über die Verpackung ein unverkennbares Profil geben, sagt Schaab. Immer stärker ziehe die Verpackung, nicht der Inhalt als Marketing- und Verkaufsargument. Und so stehen die Zeichen bei PSL derzeit auf Wachstum: Glas-Verpackungen brauchen zwischen Anlieferung und Abholung - täglich verlassen um die 15 Lastzüge den Betriebshof - viel Lagerhallen-Raum. Und da sind die Kapazitäten momentan erschöpft - trotz Lagerzelt-Provissorium.

 

In der letzten Ratssitzung des Gemeinderates sagte Christian Schaab "Wir müssen Platz für Wachstum schaffen". Er wolle auf dem Gelände am Mastenweg neue Lagerhallen bauen, um bereits auswertig angemietete Hallenkapazitäten nach Hehlen zu holen. Auch den Anliefer- und Auslieferungsverkehr soll funktioneller gestaltet werden. Sofern die wirtschaftlichen Rahmenbedinungen für das Unternehmen stabil bleiben, wird dieser Neubau sicher nicht der Letzte sein. Zwei neue Produktionslinien seien geplant, um die Nachfrage befriedigen zu können, erklärte Schaab .

Anmelden Registrieren